Jython HomeDruckenJava-Online

Variablen


In Variablen werden Werte gespeichert, die man im Laufe des Programms lesen oder verändern will. Variablen haben einen Namen und einen Wert. Der Name der Variable darf man frei wählen. Nicht erlaubt sind die Schüsselwörter und Namen mit Sonderzeichen.

 

  Variablenwert einlesen

Bis jetzt waren die Seitenlängen im Programmcode fest eingebaut. Wir können aber auch ein Programm schreiben, in dem die Seitenlänge nach dem Programmstart abgefragt wird. Der eingelesene Wert wird dann in einer Variablen gespeichert.

Beispiel 1: Eingabe der Seitenlänge in einer Dialogbox.

Im Programm wird der Variablen s der eingelesene Wert zugewiesen. Dieser Wert wird nachfolgend dem Befehl forward() übergeben und das Quadrat wird mit dieser Seitenlänge gezeichnet.

# Tu6.py

from gturtle import *

makeTurtle()

s = inputInt("Gib die Seitenlänge ein")
  
for i in range(4): 
    forward(s) 
    right(90)
      
Programmcode markieren (Ctrl+C kopieren, Ctrl+V einfügen)
 

 

  Variablenwert verändern


Einer Variablen kann mit dem Gleichheitszeichen ein Wert zugewiesen werden. Ihr Wert kann jederzeit mit einer neuen Zuweisung verändert werden.

Beispiel 2: Eine Turtle zeichnet Quadrate unterschiedlicher Grösse.

Die Variable a hat zu Beginn den Wert 180 und wird nach jedem gezeichneten Quadrat auf 90% verkleinert.

In der Zeile a = a  *  0.9 wird zuerst der Wert von a gelesen, mit 0.9 multipliziert und der Wert wieder unter dem Namen a gespeichert. Solange a grösser als 5 ist, werden weitere Quadrate gezeichnet

# Tu6a.py

from gturtle import *

makeTurtle()
setPos(-50, -100)
speed(-1)
    
a = 180
while a > 5:
    for i in range(4):
        forward(a)
        right(90)
    left(10)
    a = a * 0.9

Programmcode markieren (Ctrl+C kopieren, Ctrl+V einfügen)
 
Ausführen mit Webstart

Beispiel 3: Diese schöne Zeichnung entsteht, indem man die Strecke in der Funktion forward() nach jedem Schleifendurchgang um 1 vergrössert. Solange a kleiner ist als 250, werden weitere Strecken gezeichnet, gefolgt von einer Drehung um 70°.

# Tu6b.py

from gturtle import *

makeTurtle()

hideTurtle()
a = 5
while a < 250:
    forward(a)
    right(70)
    a = a + 1

Programmcode markieren (Ctrl+C kopieren, Ctrl+V einfügen)
 
Ausführen mit Webstart

 

Erklärungen zum Programmcode:

Mit dem Befehl hideTurtle() kannst du die Turtle verstecken. Das Zeichen erfolgt schneller.

 


Aufgaben: Serie 6

1)
  Schreibe ein Programm, welches nach Eingabe der Anzahl Ecken ein regelmässiges n-Eck zeichnet. Beispielsweise wird nach der Eingabe n = 8 ein 8-Eck gezeichnet (Abbildung a).

  Verwende Variablen, um die folgenden Figuren zu zeichnen:

2)
3)
4)

5)
6)